Zutat:Weinraute

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weinraute
Weinraute
100 g frische Weinraute enthalten:
Brennwert: 177 kJ / 42 kcal
Fett: 0,8 g
Kohlenhydrate: 5 g
Eiweiß: 4 g
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die diese Zutat verwenden

Die winterharte Weinraute (Ruta graveolens), auch Gartenraute oder Raute genannt, besaß im Altertum bei den Griechen, Römern und Ägyptern ein hohes Ansehen. Dieses Gewürz ist leider ein wenig in Vergessenheit geraten. Dieses Kraut ist ein wichtiger Bestandteil des Grappas. Die Blätter sollten vor der Blüte geerntet werden.

Geschmack und Aroma

Diese Pflanze besitzt ein intensiv aromatisch, bitteren Geschmack und einen streng aromatischen Duft.

Verwendung

Einerseits benutzt man ganze Blätter zum Einlegen von sauren Gurken und andererseits verwendet man diese Pflanze fein gehackt zum Würzen von Suppen, Fleischgerichten und Wildgerichten (z.B. Wildschweinbraten in Rotwein). Sie kann ebenfalls als Marinade (z.B. Wildmarinade mit Rotwein) für einen Sauerbraten (z.B. einen schwäbischen) verwendet werden. Dieses Kraut harmoniert wunderbar mit Thymian, Wacholder und Lorbeer. Die Weinraute sollte immer sehr sparsam verwendet werden.

Lagerung

  • An einem kühlen Ort, hält sich die getrocknete Weinraute über mehrere Monate in einer dunklen, luftdicht verschließbaren Dose oder Glas.
  • Frische Weinraute kann einige Tage in einem Eisschrank in einem Frischhaltebeutel aufbewahrt werden.

Naturheilkunde

  • Die Weinraute besitzt eine verdauungsfördernde, appetitanregende und (Achtung!) abortive Wirkung. Schwangere sollten das Gewürz daher nicht oder nur in sehr geringen Mengen einsetzen.

Siehe auch

Andere Ausgaben