Zutat:Manchego-Käse

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
(Weitergeleitet von Zutat:Manchego)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manchego-Käse
Manchego-Käse
100 g enthalten:
Brennwert: 1704 kj / 407 kcal
Fett: 52 % i. Tr.
Kohlenhydrate: 1 g
Eiweiß: 23 g
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: 0 g
Rezepte, die diese Zutat verwenden

Queso Manchego (Manchego-Käse oder nur Manchego) ist ein sehr bekannter Käse aus Spanien.

Er ist ein reiner Schafskäse, der je nach Alter einen ganz unterschiedlichen Geschmack aufweist. In seiner Jugend ist er sehr mild, wird aber mit dem Alter würziger. So wird er auch in diesen zwei Altersstufen angeboten:

  • etwas gereift (semicurado, spanisch: halbreif (2-3 Monate gereift)),
  • mittelalt (curado, spanisch: reif (3-6 Monate gereift))

Die Reifezeit beträgt nicht weniger als 30 Tage bei Käselaiben bis 1,5 kg und 60 Tage für schwerere Laibe, gezählt ab dem Datum des Einfüllens in die Form. Während dieser Zeit wird der Käse gewendet und erhält dadurch die notwendigen charakteristischen Eigenschaften.

Historisch hat der Käse seinen Ursprung in der Ebene von La Mancha, die als Heimat des Don Quijote bekannt wurde und die ihm den Namen gab. Der Hartkäse ist seit 1991 unter der Herkunftsbezeichnung D.O. Queso Manchego geschützt. Die Mancha ist der größte zusammenhängende Naturraum Spaniens. Sie liegt im Herzen der Iberischen Halbinsel und erstreckt sich über die Provinzen Cuenca, Ciudad Real, Toledo und Albacete. Die Hochebene hat eine durchschnittliche Höhe von 600 m, in der es eine Vielzahl autochthoner Pflanzen gibt, die den Schafen als Futter dienen. Der Normierungsrat erlaubt die Zubereitung des Manchego-Käses nur mit Milch, die von Schafen der Manchega-Rasse stammt.

Der relativ fette (min. 50 %), zylinderförmige Manchego-Käse wird ausschließlich aus roher oder pasteurisierter Schafsmilch von Manchega-Schafen hergestellt. In die Seiten der gelblichen oder dunkelbraunen Rinde ist das typische Muster des Geflechts des Korbs aus Haifagras (Esparto) eingeprägt, in denen der Käselaib gereift ist. Auf der Ober- und Unterseite findet man den Abdruch (auch Blume genannt) der hölzernen Pressplatten.

Der Käse ist kompakt, dicht und fettig, seine Farbe variiert von weiß bis gelblich-elfenbein, und sein Geschmack ist intensiv, eigentümlich und leicht salzig. Jedes Käseexemplar muss auf einer der beiden flachen Seiten mit einem nummerierten Kasein-Schild versehen sein.

Manchego-Käse wird in Deutschland fertig geschnitten, aber auch als ganzes Stück angeboten. Er löst sich beim Erhitzen sehr gut auf, und man kann so eine schöne Schafskäsenote zum Beispiel in eine Sauce bekommen. Aber auch zum Überbacken eignet sich Manchego sehr gut.

Manchego-Käse ist von der Herkunft her geschützt (Denominación de Origen). Für einen Schafskäse ist er recht mild. Es gibt auch Käsereien in der Region, die den Manchego in Olivenöl reifen lassen, wenn es ein älterer (reiferer) Käse werden soll. Das Öl kann mit zusätzlichen Kräutern gewürzt sein.

Wird der Käse aus Rohmilch hergestellt, dann darf er sich Queso Manchego Artesano nennen, was "handwerklich erzeugter Manchego-Käse" heißt.

Beilagen

Manchego wird in Spanien meist ohne weitere Zugaben als Tapa serviert. Dabei passen zu Manchego viele andere Dinge, vor allem Früchte. Also natürlich grüne Weintrauben, aber auch Äpfel oder Feigen. Hat man frischen Manchego, dann kann man dazu auch Quittengelee servieren.

Als Aperitif, Tapa (Häppchen) oder Nachtisch passt er - je nach Reifegrad - exzellent zu jungen oder Crianza-Rotweinen, vor allem, wenn sie die Herkunftsbezeichnung (D.O.) La Mancha oder Valdepeñas haben.

Siehe auch

Andere Ausgaben