Zutat:Crottin de Chavignol

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crottin de Chavignol
Crottin de Chavignol
(Basismenge fehlt): enthalten:
Brennwert: keine Angabe / keine Angabe
Fett: keine Angabe
Kohlenhydrate: keine Angabe
Eiweiß: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die diese Zutat verwenden

Der Crottin de Chavignol ist ein französischer Weichkäse aus roher oder pasteurisierter Ziegenmilch. Er wird im Loire-Tal hergestellt, hat 45 % Fett i. Tr. und eine fast kugelförmige Form, eine mit weißem Edelschimmel besetzte Rinde und einen frisch-gelben Teig.

Der Crottin de Chavignol hat ein durchdringendes Ziegenaroma, daneben entwickelt er auch Nussaromen und ist leicht säuerlich.

Der Crottin de Chavignol hat eine lange Tradition. Seinen Namen hat er von der Ortschaft Chavignol, in deren Gegend in Mittelfrankreich er hergestellt wird. Er hat es geschafft, die Herkunftsbezeichnung Appellation d'origine contrôlée (AOC) zu erhalten.

Man kann den Crottin de Chavignol vielfältig in der Küche einsetzen. Er schmeckt zu allen möglichen Blattsalaten, man kann ihn aber auch zum Überbacken einsetzen. Auch eingelegt in verschieden aromatisiertem Öl schmeckt er sehr gut. Man kann ihn auch Grillen, was besondere Aromen weckt.

Trivia

Französischkundige könnten vermuten, dass der Name von crottin = Pferdeapfel (dieses abgeleitet von crotte = Kotkugel) herrührt. Seine Form lässt diese Vermutung auch zu. Tatsächlich ist es jedoch so, dass der Käse seinen Namen aus dem Begriff crot = Loch hat. Dieses Wort entstammt einem Dialekt der früheren zentralfranzösischen Provinz Berry. Diese Löcher bezeichneten die Stellen entlang von Flussläufen, an denen Wäsche gewaschen wurde. Die lehmige Erde der Flussufer wurde zur Herstellung von Öllampen und Käseformen benutzt, aus denen der frische Käsebruch abtropfen konnte.

Siehe auch

Andere Ausgaben