Thai-Bratreis

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thai-Bratreis
Thai-Bratreis
Rezeptmenge für: 3 Personen
Zeitbedarf: 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: nein
Schwierigkeitsgrad: leicht

Dieses ausgezeichnete Rezept zur Zubereitung von Thai-Bratreis stammt aus dem Restaurant Shiok in Bangalore, das zwischenzeitlich leider geschlossen wurde. Madhu Menon, der ehemalige Betreiber des Restaurants, hatte es in seinem Blog veröffentlicht. Die Stärke dieses Rezepts liegt in seiner Flexibilität, da allerlei Reste verwertet werden können.

Beim Braten mit dem Wok dauert das eigentliche Garen nur wenige Minuten. Damit nichts anbrennt, ist es essentiell, alle Zutaten vorher vorbereitet und griffbereit zu haben.

Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

Vorbereitung

  • Reis kochen und abkühlen lassen (mehrere Stunden, am besten über Nacht).
  • ggf. Shrimps auftauen, schälen und entdarmen.
  • Blätter vom Thai-Basilikum abpflücken, ggf. waschen und grob zerrupfen.
  • Zwiebeln hacken.
  • Knoblauch fein hacken.
  • Chilis fein schneiden oder in sehr feine Streifen schneiden.
  • Paprika in 1-cm-Stücke schneiden (Quadrate, Rhomben)

Garen

  • Den Wok (ohne Öl) fast rauchheiß erhitzen.
  • Öl hineingeben, kurz schwenken, damit es sich verteilt.
  • Von der Flamme nehmen.
  • Knoblauch und Chilis zugeben und zehn Sekunden rührbraten.
  • Paprika, Zwiebeln und Shrimps zugeben und wieder auf die Flamme stellen.
  • Je zwei Prisen Salz und Pfeffer zugeben.
  • 30 Sekunden rührbraten.
  • Nun den Reis hinzufügen und auseinander bröckeln, soweit nötig.
  • Kurz durchrühren, bis der Reis vom Öl überzogen ist und ein wenig anröstet.
  • Zucker, Pfeffer und Fischsauce zugeben.
  • Eine weitere Minute rühren.
  • Reis abschmecken, wenn er nicht salzig genug ist, noch etwas Fischsauce zugeben.
  • Das Basilikum untermischen.
  • Noch eine Minute weitergaren und servieren.

Beilagen

Varianten

  • Das Gericht kann auch mit weniger Chili zubereitet werden; komplett ohne Chili würde aber ein wesentlicher Teil des Geschmacks fehlen.
  • Weitere Reste oder Zutaten, z.B. Hühnchen, Schinken, Karotten, Erbsen, Ingwer, Frühlingszwiebeln können nach Belieben hinzugefügt werden, wenn sie nicht zu flüßig sind.
Andere Ausgaben