Roastbeef mit Kräuter-Senf-Kruste

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roastbeef mit Kräuter-Senf-Kruste
Roastbeef mit Kräuter-Senf-Kruste
Rezeptmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Vorbereitung: 15 Minuten
Bratzeit: 50 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: nein
Schwierigkeitsgrad: mittel
Roastbeefscheibe mit etwas Meerrettich und Remouladensauce

Das Gericht Roastbeef mit Kräuter-Senf-Kruste wurde vom Autor zubereitet, um die beste Ehefrau von allen nach ihrem Arbeitstag zu überraschen. Es wurde einem Kochbuch aus einer bekannten Bielefelder Firma entnommen.

Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

  • Gewürze bereitstellen
  • Fettseite des Fleischstücks mit dem Messer kreuzweise einschneiden
  • Fleischstück einölen, mit Pfeffer und Salz großzügig einreiben
  • Fleischstück kurz von allen Seiten anbraten
  • Fleischstück auf den eingeölten Rost des Backofens legen, Fettpfanne unterstellen
    • In diesem Fall wurde das Fleisch mit dem Infrarotgrill und der Umluft des Backofens gegart, das Fleischthermometer hineingesteckt und die zu erreichende Fleischkerntemperatur auf 55 °C eingestellt, damit es innen rosa (medium) wird. Bei Erreichen der Temperatur schaltet das Gerät aus und piept. Die Temperatur des Ofens wurde auf 180 °C eingestellt.
    • Wird das Fleisch nur mit der normalen Backofenhitze gebraten, so empfiehlt sich eine Bratzeit von etwa 60–75 Minuten bei 180-200 °C (Ober- und Unterhitze), wenn das Fleisch ebenfalls rosa sein soll.
    • Empfehlenswert ist immer auch die Garprobe mit dem Fingerdrucktest.
  • Während der Bratzeit wird die Kräuter-Senf-Paste zubereitet:
    • Vor Ende der Bratzeit (etwa bei 42 °C Kerntemperatur oder nach 45 Minuten) Braten aus der Röhre ziehen, damit er mit der Kräuter-Senf-Paste bestrichen werden kann.
    • Kräuter fein wiegen, Senf hinzugeben und gründlich vermischen.
  • Braten aus dem Ofen ziehen und mit der Paste bestreichen.
  • Am Ende der Bratzeit das Fleisch aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einwickeln und 15 Min. ruhen lassen.
  • Anrichten: entweder warm in Scheiben geschnitten zu den Beilagen oder erkalten lassen und bedarfsweise in Scheiben geschnitten und mit den Beilagen essen.

Bilder

Beilagen

  • Blattsalat
  • Gegrillte Tomaten
  • Stangenweißbrot
  • Meerrettich
  • Remouladensauce
  • Kartoffelhälften oder -viertel aus frischen, gebürsteten Kartoffeln: Diese kann man im Bratfett des ersten Fleischanbratens anbraten und salzen. Dann das Fleisch auf die Kartoffeln legen und in den Backofen schieben. Wenn nach der Bratzeit das Fleisch aus dem Ofen und zur Ruhe kommt, sind die Kartoffeln im Ofen zu belassen, damit sie nicht kalt werden.

Resteverwertung

  • Das Fleisch hält sich im Kühlschrank (möglichst in eigenem luftdicht verschlossenen Behälter) 4–5 Tage, auch länger, wenn es durch gebraten wurde. Tiefkühlung empfiehlt sich nicht, weil es nach dem Auftauen zäh werden kann.
  • In Würfelchen geschnitten, eignet es sich als Zutat für Kartoffel- und andere leichte Salate

Varianten

Andere Ausgaben