Putenbrustbraten in Orangensauce

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Putenbrustbraten in Orangensauce
Putenbrustbraten in Orangensauce
Rezeptmenge für: 6 Personen
Zeitbedarf: 3 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: nein
Schwierigkeitsgrad: mittel

Das ist das Rezept zu einem Putenbrustbraten in Orangensauce, den der Autor 2007 als Weihnachtsessen für seine Eltern improvisiert hat. Da die Pute für "weihnachtlich-gutbürgerliche" Verhältnisse recht mager daherkommt wird sie mit einer Mandel-Butter-Pfefferkruste überbacken.

Die Grundmasse für die Kruste sollte man am Tag vorher anfertigen, da sie eingefroren werden muss, sonst gibt das zuviel Sauerei.

Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

Mandelkruste vorbereiten

  • Die Butter in den kleinen Topf geben und bei kleiner Hitze zergehen lassen.
  • In die flüssige Butter geben wir die Mandeln und mahlen groben frischen Pfeffer und drei Prisen Salz hinzu.
  • Die Masse gleichmässig verrühren und in den Gefrierbeutel füllen, dabei möglichst sauber arbeiten.
  • Wir drücken mit Gefühl die Luft aus dem Gefrierbeutel, bis kurz vor den Rand und schlagen diesen zweimal um.
  • Der Rand wird über die ganze Breite mit Klebeband gesichert.
  • Nun legen wir den gefüllten Beutel auf das kleine Schneidebrett und streichen den Inhalt glatt.
  • Das kommt jetzt in dieser Form für einen Tag in den Gefrierschrank.

Braten vorbereiten

  • Sellerie waschen, schälen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden.
  • Vom Porree das Grün abschneiden und die äußere Schicht entfernen. Den zartgrünen Inhalt in Streifen schneiden.
  • Karotten schälen. Eine Karotte in Streifen schneiden. Die restlichen Karotten in 2 bis 3 cm große Stücke schneiden.
  • Petersilie fein hacken.
  • Zwiebel Schälen und achteln.

Braten zubereiten

  • Wir heizen den Backofen vor auf 170 °C und stellen den Bräter auf den Herd, um bei hoher Hitze das Kokosfett zu verflüssigen.
  • Die Putenbrust wird unter kalten Wasser gewaschen, kurz ausgedrückt und dann im heissen(!) Bräter von jeder Seite scharf angebraten.
  • In den Bräter kommen nun der Sellerie, die Zwiebelachtel und die Karotten.
  • Wir geben eine Tasse Wasser hinzu und bestreuen den Braten mit Thymian und etwas Pfeffer.
  • Deckel drauf und erstmal für 15 Minuten ins Backrohr.


  • Zeit merken: Ab nun bleibt der Braten ca. 150 Minuten im Backrohr.


  • Wir pressen die Orangen und die Zitrone aus und rühren etwas Salz darunter.
  • Probieren! Nur soviel Salz, dass es anoch angenehm "trinkbar" bleibt.
  • Diese Mischung füllen wir in den Bräter.


  • Ca. alle 15 Minuten übergießen wir den Braten mit seinem Saft im Bräter.


  • Zwischenzeitlich dünsten wir die Porree- und Karottenstreifen in der Pfanne in leicht gesalzenem Wasser ca. 3 Minuten an, damit sie noch ein wenig "Biss" haben.
  • Danach das Wasser abgießen und das ganze neben den Herd stellen. Es handelt sich um die Garnitur, also ist es nicht schlimm, wenn sie etwas kühler wird.


  • Nach dem letzten "Aufguß" wird der Backofen auf 180 °C Oberhitze ("Grill") gestellt.


  • Nun wird der Braten "geparkt" auf dem Brett mit der Saftrille.
  • Der Bratensaft wird nun in die Kaserolle umgefüllt.
  • Nun kommt der Braten zurück in den Bräter.
  • Wir packen die vorbereitete Mandelkruste vorsichtig aus der Gefriertüte aus und legen sie auf den Braten auf.
  • Das kommt dann in den mittlerweile auf Oberhitze laufenden Backofen, diesmal ohne Deckel.


  • Den Inhalt der Kaserolle pürieren und die Crème fraîche bei milder Hitze unterziehen.
  • Mit Petersilie, Salz, Pfeffer abschmecken.


  • Mittlerweile hat die Putenbrust eine zartgoldene Kruste aus Mandeln und Butter bekommen und wir nehmen sie aus dem Herd.
  • Mit viel Geschick kommt nun die Putenbrust wieder auf das große Brett, wo wir sie in ca. 1,5–2 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Wir füllen die Sauce zum Serviceren nun in den Bräter, arrangieren die Putenbrustscheiben darauf und garnieren aussenherum mit den gedünsteten Porree- und Möhrenstreifen.
  • Ein Hauch feingeschnittener Petersilie zum Abschluß darüber.

Beilagen

Varianten

Andere Ausgaben