Pizzateig nach Vincenzo Buonassisi

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pizzateig nach Vincenzo Buonassisi
Pizzateig nach Vincenzo Buonassisi
Rezeptmenge für: 3 bis 4 runde Pizzen
Zeitbedarf: 2 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: leicht

Dieser Pizzateig nach Vincenzo Buonassisi hat genug Zeit zum Gehen, während ihr die anderen Zutaten für die Pizza zubereitet. Zu diesem Rezept hat sich der Verfasser inspirieren lassen von Vincenzo Buonassisi, Titel Pizza, Mosaik Verlag, ISBN 3-570-03568-9.

Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

  • 2 bis 3 EL Mehl in eine Tasse geben.
  • Die Hefe in wenig lauwarmem Wasser in einer Tasse auflösen, zu dem Mehl gießen und mit dem Mehl zu einem Vorteig verrühren.
  • Ein wenig Mehl darüber streuen, ein Kreuz einschneiden, mit einem Küchenhandtuch (Hangerl) abdecken und an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.
  • Das restliche Mehl auf die Arbeitsplatte geben, Salz nicht vergessen, gut miteinander vermengen und in der Mitte eine Vertiefung machen.
  • Den Vorteig (Dampferl) zugeben und alles zusammen zu einem Teig verkneten.
  • Das lauwarme Wasser nach Bedarf zugeben.
  • Sollte der Teig zu feucht sein, ein wenig Mehl zugeben.
  • Immer wieder gut durchkneten und ihn in die Hand nehmen und ihn mit Schwung auf die Arbeitsfläche werfen.
  • Der fertige Teig sollte ein elastische und nicht zu trockene Konsistenz haben, der Teig sollte schon Blasen bilden und sich vom Schüsselrand ohne Problem lösen können.
  • In eine große Schüssel geben, mit einem Küchenhandtuch abdecken, an einen warmen Platz stellen und eine weitere Stunde gären lassen.
  • Zum Schluss den Teig aus der Schüssel nehmen und kräftig auf der Arbeitsplatte zusammenschlagen (kneten und werfen).
  • Der Teig sollte keine Blasen mehr bilden, das Kohlendioxid sollte vollständig entfernt sein.

Teig zu

Varianten

  • Die Zugabe von etwas Zucker beschleunigt den Gärungsprozess des Vorteiges.
  • Die Zugabe von 1 bis 3 EL kaltgepresstes, natives Olivenöl schadet dem Teig keinesfalls.
  • Mehrfach gehen lassen (nachdem sich das Volumen verdoppelt hat, ein weiteres Mal kneten und wieder gehen lassen).
  • Kaltes Wasser verlängert zwar die Gehzeit, soll aber auch ein besseres Ergebnis bringen.
  • Für einen Hefeteig im Kühlschrank gilt das Gleiche.

Exzellent.png

Exzellent.png   Dieses Rezept wurde in die Liste exzellenter Rezepte aufgenommen.
Andere Ausgaben