Magyar Gulyás

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magyar Gulyás
Magyar Gulyás
Rezeptmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 90 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: nein
Schwierigkeitsgrad: leicht

Magyar Gulyás - Ungarisches Gulasch ist ein bäuerliches Mahl, das man mit nur einem Topf zubereiten kann. Aus dieser ursprünglichen Zubereitungsart, welche als Grundrezept für geschmortes Fleisch bezeichnet werden kann, haben sich international viele Varianten entwickelt.

Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

  • Das Fleisch waschen, gut trocknen und in ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden.
  • Das Schweineschmalz im Bratentopf auf großer Stufe erhitzen.
  • Die Fleischwürfel in den Bratentopf geben und so lange ohne Wenden anbraten, bis die Unterseite bräunlich ist. Bei minderer Qualität des Fleisches kann hierbei Wasser aus den Gulaschwürfeln austreten, ein Zeichen, dass das Gewicht des Fleisches betrügerisch durch Aufspritzen erhöht wurde.
  • Die Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden.
  • Das Wasser z.B. in einem Schnellkochtopf bis zum Kochen erhitzen.
  • Wenn die Fleischwürfel von allen Seiten gut angebraten sind, die Zwiebeln dazugeben und glasieren lassen.
  • Einen Teelöffel vom Paprikapulver und das Tomatenmark unterrühren, bis sich beides mit dem Bratenfett vermischt hat.
  • Eine Tasse vom kochendem Wasser seitlich am Topfrand zugießen und das Salz in den Topf schütten und einrühren.
  • Das Gulasch im zugedeckten Topf ca. 45 Minuten bei kleiner Hitze schmoren lassen.
  • Wenn die Soße zu dick wird, immer wieder eine halbe Tasse kochendes Wasser am Topfrand dazulaufen lassen.
  • Mit dem Kochlöffel prüfen, ob das Fleisch schon durch ist. Wenn ja , dann das Gulasch mit dem Rest Paprikapulver und dem Pfefferpulver abschmecken.
  • Die saure Sahne verquirlen und unter das Gulasch ziehen.

Beilagen

  • Als Beilage passt hervorragend körniger Reis.
  • Auch Nudeln oder Salzkartoffeln passen gut dazu.
  • Als Salat empfiehlt sich grüner Salat mit Kresse, Feldsalat oder gemischter Salat.

Varianten

  • Statt Rindfleisch aus der Schwanzrolle kann auch Fleisch von der Brustspitze des Schweines oder Schulterfilet vom Kalb verwendet werden. Die Garzeiten verändern sich natürlich hierdurch.
Andere Ausgaben