Klosterkipferl

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klosterkipferl
Klosterkipferl
Rezeptmenge für: 50–60 Stück
Zeitbedarf: Zubereitung ca. 10 Minuten + Ruhezeit ca. 30 Minuten + Backzeit je Blech ca. 10 Minuten + Garnitur ca. 10 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: mittel

Die Klosterkipferl sind ein altes Rezept aus Österreich und dort auf vielen Weihnachtstellern zu finden. Am besten ist es, gleich mehr davon zu backen, denn die Kipferl gehen weg wie die sprichwörtlich "warmen Semmeln".

Zutaten

Teig

weitere Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

  • Alle Zutaten abwiegen und bereitstellen. sowie die Butter in Würfel schneiden.
  • Diese schnell zu einem glatten Teig verkneten und den zu einer Kugel formen (siehe Herstellung von Mürbeteig).
  • In Klarsichtfolie einwickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Aus dem Teig Rollen mit 3 cm Dicke formen und in ca. 1 cm große Scheiben schneiden.
  • Die einzelnen Stücke zu kleinen Kipferln formen und auf dem Backblech verteilen.
  • Die Kekse im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene bei 200 °C für etwa 10 Minuten goldgelb backen.
  • Danach auf dem Backgitter auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Schokoladenglasur zubereiten.
  • Die Enden der erkalteten Kipferl darin tauchen und mit den Nüssen bestreuen.

Lagerung

  • Gut gekühlt und richtig gelagert halten die Klosterkipferl ca. 1 Monat, schmecken aber immer noch am besten je frischer sie sind.
  • Am besten im Kühlschrank und in einer luftdichten Dose aufbewahren. Einzelne Schichten von Kipferln mit Pergamentpapier trennen.

Beilagen

Varianten

  • Jeweils 2 Kipferl mit Marmelade zusammensetzen. Danach ebenso in Schokolade tunken und mit Nüssen bestreuen.
  • Die Haselnüsse durch andere Nüsse wie Walnüsse oder etwa Mandeln ersetzen.
Andere Ausgaben