Innviertler Essigwurst

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innviertler Essigwurst
Innviertler Essigwurst
Rezeptmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: 20 Minuten + Rastzeit: mind. 12 Stunde
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: nein
Schwierigkeitsgrad: leicht

Ein schmackhafter, säuerlicher Wurstsalat, der besonders an heißen Tagen richtig erfrischend schmeckt, ist der durch Zwiebeln leicht scharfe im oberösterreichischen Innviertel gerne zur Jause bzw. Brotzeit oder als erfrischendes Abendmahl gegessene Innviertler Essigwurst, für die traditionell Speckknacker oder Knacker verwendet werden.
Leider sind Speckknacker, welche mit groben Speckwürfel durchsetzt sind und somit der modernen Ernährunggewohnheit nicht mehr gerecht werden, heutzutage nur mehr selten erhältlich. Eine richtig Speckknacker wird nur noch von wenigen Land-Metzgern produziert, weshalb immer öfter auf Salzburger Wurst oder Kranz-Extrawurst zurück gegriffen werden muss.

Zutaten

Innviertler Essigwurst

Garnitur

Weitere Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

Innviertler Essigwurst

  • Die gewählte Wurst häuten und mit einem Messer oder der Aufschnittmaschine in möglichst dünne Scheiben schneiden.
  • Dann auf vier Portionen aufteilen und die Wurstscheiben auf flachen Tellern mit hohem Rand auslegen.
  • Den Essig mit der Brühe vermengen und mit einer großzügigen Prise Salz sowie einer Prise Zucker würzen.
  • Die Mischung solange gut verquirlen, bis sich das Salz und der Zucker vollständig aufgelöst hat.
  • Das Sonnenblumenöl in einem dünnen Strahl unter ständigem Schlagen einlaufen lassen und die Vinaigrette zu einer Emulsion schlagen.
  • Die Vinaigrette mit Salz, Pfeffer und falls noch nötig etwas Zucker oder Essig gut säuerlich abschmecken
  • Danach die Essig-Öl-Marinade portionsweise über den ausgelegten Wurstscheiben verteilen.
  • Die Teller mit Frischhaltefolie abdecken und die Wurst im Kühlschrank für mindestens 12 Stunde marinieren lassen.

Fertigstellung

  • Während die Wurstscheiben marinieren für die Garnitur die Gartenkresse ernten.
  • Die Cornichons oder Essiggurken gut abtropfen lassen und fächerartig, an einer Seite noch zusammenhängende Scheiben schneiden.
  • Den Paprika waschen, gut trocken tupfen, den Stielansatz mit dem Kerngehäuse entfernen und die Schote quer in hauchdünne Scheiben schneiden oder hobeln.
  • Die Cocktailtomaten waschen, gut trocken tupfen, halbieren und leicht mit Salz würzen
  • Bei Verwendung von Rispentomaten die Tomaten waschen, gut trocken tupfen und je nach Größe in Viertel oder Achtel schneiden.
  • Die Zwiebeln schälen und in sehr feine Scheiben schneiden oder hobeln.
  • Den fertig marinierten Wurstsalat mit den Zwiebelringen bestreuen.
  • Mit je einem Gurkenfächer, halbierten Cocktailtomaten, einigen Scheiben Paprika sowie der Gartenkresse garnieren.
  • Die Innviertler Essigwurst mit etwas gutem, steirischem Kürbiskernöl beträufeln, mit frischem, grob gemahlenem Pfeffer bestreuen und gut gekühlt mit Beilage nach Wahl servieren.

Tipp

  • Die verwendete Wurst vor einfrieren. Dann lässt sich diese sehr einfach und sehr dünn mit der Aufschnittmaschine aufschneiden oder mit einem scharfen Gemüsehobel in feine Scheiben hobeln.

Beilagen

Varianten

Andere Ausgaben