Innviertler Bauernbrot mit Sonnenblumenkernen

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innviertler Bauernbrot mit Sonnenblumenkernen
Innviertler Bauernbrot mit Sonnenblumenkernen
Rezeptmenge für: 1 großer oder 2 kleine Laibe
Zeitbedarf: Zubereitung: 20 Minuten + Gehzeit (1): ab 2 Stunden + Gehzeit (2): 1 Stunden + Backzeit: 35–50 Minuten (je nach Größe)
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: leicht

Innviertler Bauernbrot, hier mit Sonnenblumenkernen gebacken, schmeckt köstlich einfach mit Butter oder Margarine, vielleicht noch mit leckerem Innviertler Erdäpfelkas oder anderen Brotaufstrichen, aber ebenso mit Käse bzw. Schinken belegt. Ideal ist das Bauernbrot zu einer deftigen Jause (im Innviertel "a deftige Bredljausn") mit Bauernspeck, Geselchten und zum Abendessen mit anderen Leckereien. Im Bild rechts eine sehr einfache Innviertler Bredljausn mit Innviertler Bauernbrot mit Sonnenblumenkernen, Speck, Butter und Tomaten, Gurken sowie Innviertler Erdäpfelkas.

Hinweis: Dieses Rezept könnte ein exzellentes Rezept werden: Beteiligen Sie sich an der Bewertung, wenn das Gericht gekocht wurde!

Zutaten

weitere Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

bereits einige Tage zuvor: Sauerteig zubereiten

Am Vortag: Sonnenblumenkerne einweichen

  • Die Sonnenblumenkerne für einige Stunden in warmen Wasser quellen lassen (trocken in den Teig gegeben entziehen die Kerne dem Teig Wasser und das Brot wird beim Backen sehr trocken. Faule, die dem Einweichen entgehen wollen, müssen den Teig flüssiger bereiten. Dann ist es aber nicht richtig möglich, einen Laib zu backen, da die richtige Wassermenge schwer zu dosieren ist. Der Teig sollte dann in einer Form gebacken werden.)

3 Stunden vor dem Backen

  • Alle trockenen Zutaten für den Teig im Schlagkessel vermengen und den Sauerteig, das Öl sowie die eingeweichten Sonnenblumenkerne zugeben.
  • Den Teig für etwa 20 Minuten zu einem geschmeidigen Brotteig kneten.
  • Zu einer Kugel formen und abgedeckt mindestens 2 Stunden gehen lassen.

1 Stunde vor dem Backen

  • Den um mindestens das doppelte gegangen Teig auf ein bemehltes Backbrett legen.
  • Nochmals kräftig durchkneten und einen runden Brotlaib daraus formen.
  • Mit Roggenmehl stauben und oben kreuzweise einschneiden.
  • Mit einem Tuch abdecken und nochmals für mindestens 1 Stunde gehen lassen bis sich der Teig wieder verdoppelt hat.

Jetzt geht's ans Backen

  • Den Holz-Brotofen, Kamin mit Backstein oder auch das Backrohr auf volle Hitze vorheizen.
  • Kurz vor dem Backen das Brot mit Wasser abpinseln.
  • Auf den Boden oder auf eine bereits vorher eingestellte Backform eine Tasse Wasser gießen.
  • Das Brot schnell in den Ofen oder das Backrohr schieben und das Rohr sofort verschließen.
  • Bei voller Hitze für ca. 5 Minuten backen.
  • Danach die Temperatur bei Ober-/Unterhitze Ober- und Unterhitze auf 200 °C, bei Umluft Umluft bei 190 °C, je nach Größe für 30–45 Minuten goldbraun mit einer reschen Kruste fertig backen.
  • Das fertige Brot vom Blech nehmen, mit Wasser abpinseln und auf einem Backgitter vollständig abkühlen lassen.

Beilagen

Brot zu

Varianten

Blue star boxed.png

Blue star boxed.png   Dieses Rezept war ein Rezept des Monats.
Andere Ausgaben