Hirsemaki mit pikantem Apfelragout

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hirsemaki mit pikantem Apfelragout
Hirsemaki mit pikantem Apfelragout
Rezeptmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Apfelragourt:Zubereitung: ca. 10 Minuten + Kochzeit: ca. 15 Minuten + Ziehzeit: ab 1 Stunde + Hiresfüllung: Zubereritung: ca. 10 Minuten + Kochzeit: ca. 20 Minuten + Hirsemaki: Zubereitung: ca. 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: mittel

Ein verkanntes aber sehr wohlschmeckendes und gesundes Getreide ist die Hirse. Eingewickeltes Getreide in Mangold, serviert mit würzigem Apfelragout schmeckt das Hirsemaki mit pikantem Apfelragout sowohl den Erwachsenen aber auch Kindern.

Zutaten

pikantes Apfelragout

Frühlingszwiebeln

Hirsefüllung

Hirsemaki

weitere Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

pikantes Apfelragout

  • Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
  • Den Weißwein mit dem Zucker aufkochen lassen.
  • Die Apfelwürfel zugeben und solange einkochen, bis das Ragout eine sämige Konsistenz erreicht hat.
  • Das Apfelragout überkühlen lassen.
  • Die Wasabipaste bzw. den frisch geriebenen Kren untermengen und das Ragout für mindestens eine Stunde ziehen lassen.

Frühlingszwiebeln

  • Das Grün der Zwiebeln abschneiden und im heißen Wasser kurz blanchieren.
  • Sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Die Blätter mit Küchenpapier trocken tupfen.
  • Das Weiße der Zwiebeln fein hacken.

Hirsefüllung

  • Den Mangold von den Stielen befreien.
  • Wasser zum Kochen bringen und die Gemüseblätter kurz blanchieren.
  • Sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Die Blätter mit Küchenpapier trocken tupfen.
  • Das Weiße der Frühlingszebel sowie die Schalotten und den Knoblauch fein hacken.
  • Die Hirse mit den fein gehackten Schaloten, dem Weiß der Frühlingszwiebel sowie dem Knoblauch in Olivenöl kurz anrösten.
  • Mit der Brühe ablöschen.
  • Aufkochen lassen und danach umrühren.
  • Bei schwacher Hitze und zugedeckt garziehen lassen bis die ganze Flüssigkeit aufgesogen wurde.
  • Mit Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken.

Hirsemaki

  • Die Sushimatte mit den Mangoldblättern belegen.
  • Auf dem unteren Drittel einen Wulst aus der noch heißen Hirsefüllung mit ca. vier cm Durchmesser platzieren.
  • Das blanchierte Grün der Frühlingszwiebel mittig hinein drücken.
  • Die Maki mit Hilfe der Sushimatte fest einrollen.
  • Mit einem scharfen Messer in ca. zwei cm dicke Scheiben schneiden.
  • Den Vorgang mit den restlichen Zutaten wiederholen.

Vollendung

  • Die Maki auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Mit etwas des Grüns der Frühlingszwiebeln garnieren.
  • Das Apfelragout in einer kleinen Schüssel extra dazu reichen.
  • Die Maki noch warm mit Beilagen nach Wahl servieren.

Tipp

  • Das pikante Apfelragout lässt sich hervorragend wie Marmelade auf Vorrat zubereiten und ist in sterilisierten Gläsern abgefüllt ein gutes Jahr haltbar.

Getränketipp

  • grüner Tee (Bancha oder Sencha)
  • Japanischer Reiswein (Sake)
  • Japanisches Bier (Kirin oder Sappora)

Beilagen

Beilage zu

Varianten

Andere Ausgaben