Grüne Käulchen

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grüne Käulchen
Grüne Käulchen
Rezeptmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: leicht

Grüne Käulchen sind die sächsischen Brüder des Kartoffelpuffers oder Schweizer Rösti. Der Name begründet sich in ihrer grünlichen Farbe.

Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

  • Kartoffeln waschen, schälen, reiben und in eine Schüssel geben. Es sollte mit einer möglichst feinen Reibe gearbeitet werden, so dass die Masse eine breiartige Konsistenz annimmt. Belässt man die natürliche Flüssigkeit der Kartoffel in der geriebenen Masse, erhält man aromatischere Puffer. Wichtig ist auf jeden Fall rasches Arbeiten, damit die Masse in die Pfanne kommt, bevor sie sich bräunlich verfärbt, was ebenfalls dem Geschmack abträglich ist.
  • Quark und Eier zugeben und würzen.
  • Mit Leinöl in einer Pfanne ausbraten.
  • Auf Küchenpapier abtropfen lassen, um die Fettmenge zu reduzieren. Kann nicht sofort serviert werden, empfiehlt sich das Warmhalten im Backofen. Auf keinen Fall zugedeckt lagern, weil sie durch den Dampf weich werden und dann nicht mehr kross sind.

Anmerkung

  • Je feiner die Reibe, desto mehr Wasser zieht die Kartoffel, sodass bei sehr fein geriebenen Kartoffeln Wasser teilweise abgegossen werden muss.
  • Sollte bei dieser Operation Kartoffelstärke verloren gehen, diesen Verlust durch ein Fertigprodukt aus dem Handel ausgleichen.
  • Tipp: Sollte der Kartoffelteig zu viel Wasser gezogen haben, kann man dem Teig Haferflocken hinzufügen. Diese binden die Flüssigkeit ohne den Geschmack zu verfälschen.

Beilagen

  • Je nach Art der Beilagen können Kartoffelpuffer "veredelt" werden. Das Spektrum reicht von einem einfachen derben Essen bis zu einem raffinierten Mahl.
  • Apfelmus oder Zuckerrübensirup

Beilage zu

Varianten

Andere Ausgaben