Fusilli mit Gemüse

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fusilli mit Gemüse
Fusilli mit Gemüse
Rezeptmenge für: Vorspeise 8, Hauptspeise 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 25 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: leicht

Vegetarisch, mit frischem Gemüse zubereitet und durch Schlagsahne mit cremig, sahniger Sauce versehen sind die Fusilli mit Gemüse zugegeben nicht das leichteste Gericht. Aber es schmeckt.

Zutaten

Zum Bestreuen

Kochgeschirr

Zubereitung

Vorbereitung

  • Die Karotten schälen und in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Tomaten oben kreuzweise einritzen und in kochendem Wasser für ca., 30 Sekunden blanchieren.
  • Aus dem Wasser heben und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Das Gemüse schälen, in Viertel schneiden, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in etwa ein cm große Würfel schneiden.
  • Den Knoblauch sowie die Petersilie fein hacken.

Gemüse-Pasta

  • Reichlich Salzwasser im Nudeltopf zum Kochen bringen (Fausregel: Für 100 g Nudeln benötigt man einen Liter Wasser)
  • Wenn das Wasser sprudelnd kocht, die Pasta zugeben und die Nudeln nach Packungsangabe al dente, also bissfest kochen (merke, die Pasta muss sich während des Kochens bewegen können. Nur so nehmen sie gleichmäßig das Salzwasser auf. Salzt man Nudeln nachträglich, klebt das Salz an der Nudel fest und sie schmecken außen salzig innen fad).

Vollendung

  • Die Pfanne erhitzen und das Olivenöl zugeben.
  • Den Knoblauch sowie die Karottenscheiben darin bei mittlerer Temperatur für etwa eine Minute anrösten.
  • Dann die Zuckerschoten sowie die Tomaten zugeben und für eine weitere Minute garen.
  • Jetzt die Schlagsahne sowie Crème légère einrühren und die Sauce einmal aufkochen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Pasta abgießen.
  • Zu dem Gemüse in die Pfanne geben und durchschwenken.
  • Das Gericht mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  • Portionsweise auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit frisch gehackter Petersilie sowie frisch geriebenem Parmesan garnieren.
  • Sofort noch heiß zur Beilage nach Wahl servieren.

Hinweis zum Kochen der Nudeln

  • Man gibt kein Öl ins Kochwasser, auch wenn es noch so viele Leute erzählen. Es soll angeblich verhindern, dass die Nudeln aneinander kleben. Öl schwimmt oben auf, hat also keinen Effekt. Nimmt man genug Wasser, kleben die Nudeln auch nicht zusammen.
  • Nach dem Abgießen (siehe Zubereitung:Sieb) die Nudeln bitte nicht mit kaltem Wasser abschrecken. Die Poren schließen sich und sie können nur noch wenig Sauce aufnehmen und werden kalt.

Beilagen

Varianten

Andere Ausgaben