Fisch im Salzmantel

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fisch im Salzmantel
Fisch im Salzmantel
Rezeptmenge für: 1–2 Personen
Zeitbedarf: 60 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: nein
Schwierigkeitsgrad: mittel

Fisch im Salzteig ist eine Zubereitungsart, bei der der Fisch-Eigengeschmack besonders intensiv gewahrt wird.

Zutaten

Warnung.svg Dorade ist vom Aussterben bedroht.
  • 0,75 - 1,3 kg grobes Meersalz (gibt es in jedem größeren Supermarkt)
  • 1–2 Eiweiß
  • nach Belieben Kräuter, 1 Schalotte, Fenchelkraut oder Knoblauchzehe

Kochgeschirr

Zubereitung

Ofen

Salzteig

  • Das Eiweiß leicht bis mittelsteif schlagen (je steifer es ist umso lockerer und leichter zu entfernen wird der gebackene Salzmantel)
  • Das grobe Meersalz nach und nach unterarbeiten

Fisch

  • Den Fisch ausnehmen, jedoch Schuppen, Kopf und Flossen dranlassen, die Schwanzflosse kann abgeschnitten werden. Wer es kann, nimmt den Fisch durch die Kiemen aus und vermeidet den Bauchschnitt.
  • Fisch innen waschen und leicht salzen, evtl. nach Belieben mit Kräutern, Knoblauch, Fenchelkraut oder einer Schalotte füllen.
  • Den Bauchschnitt mit einem passenden Stück Aluminiumfolie beiderseits abdecken. Es kann dafür auch ein großes Salat- oder Kohlblatt genommen werden.

Präparation

  • Auf dem Backblech entsprechend der Fischgröße Aluminiumfolie ausbreiten und darauf etwa 1 cm Salzteig auslegen.
  • Fisch mit der Seite (oder bei genügender Festigkeit auch mit der Bauchseite nach unten) auf die Salzschicht legen
  • Mit dem restlichen Salzteig den Fisch vollständig etwa 1 cm dick umhüllen
  • Backblech mit dem Fisch in den vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten auf die mittlere Schiene stellen.
  • Nach der Backzeit den Salzteig auf der Oberseite mitsamt der daran hängenden Haut entfernen, von dem Fisch vorsichtig die Filetstücke abheben und auf die Teller geben.

Galerie

Beilagen

Aufgrund der ähnlichen Zubereitungsart eignen sich als Beilagen besonders

Weitere geschmacklich passende Beilagen sind

Tipp

  • Das Eigelb der Eier evtl. für die Sauce oder den Dip verwenden.

Varianten

Ansichten
Meine Werkzeuge
Navigation
Mitmachen
Unterstützen
Werkzeuge
Andere Ausgaben