Faschingskrapfen

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faschingskrapfen
Faschingskrapfen
Rezeptmenge für: ca. 15–20 Stück
Zeitbedarf: 2,5 Stunden, davon Ruhezeit des Teiges: 1,25 Stunde, Zubereitung ca. 45 Minuten, Ausbacken ca. 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: mittel

Faschingskrapfen sind ein typisches Gebäck zur Faschingszeit in Österreich, werden aber auch das ganze Jahr über gerne gegessen. In Deutschland sind Krapfen als Berliner Pfannkuchen, Berliner Ballen oder Pfannkuchen bekannt.

Zutaten

Hefeteig

Füllung

zum Ausbacken

zum Bestreuen

Kochgeschirr

Zubereitung

  • Das Mehl in die vorgewärmte Schüssel sieben und eine Vertiefung in die Mitte drücken.
  • Die Hefe zerbröseln und mit dem Zucker in der Mulde vermengen, mit 13 der lauwarmen Milch übergießen und das Dampferl (Hefe-Vorteig) zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 20 Minuten gehen lassen.
  • Das Mehl nach der Gehzeit mit dem Dampferl mischen, den Zucker, das Salz, die restliche Milch, verquirlte Eier und die geschmolzene Butter zugeben.
  • Den Teig kräftig, seidig glatt abschlagen und kurz rasten lassen.
  • Aus der Masse eine Rolle formen, diese in ca. 20 gleichmäßig große Stücke teilen, zu Kugeln formen und etwas flach drücken.
  • Teig nochmals für 45 Minuten ruhen lassen.
  • Fett in der Fritteuse auf 170 °C erhitzen, die Krapfen beidseitig goldgelb backen und mit der Schaumkelle herausnehmen.
  • Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Die evtl. mit Inländer Rum verrührte Marillenmarmelade bzw. Aprikosenkonfitüre in die Spritztülle füllen und seitlich in die Krapfen spritzen.
  • Mit Staubzucker bestreut servieren.

Galerie

Beilagen

Varianten

Andere Ausgaben