Ei-Curry mit Kokosnuss und Cocktailtomaten

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ei-Curry mit Kokosnuss und Cocktailtomaten
Ei-Curry mit Kokosnuss und Cocktailtomaten
Rezeptmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung ca. 20 Minuten + Kochzeit ca. 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: leicht

Mal etwas Anderes zum Ostermenü servieren. Da kommt das aus Südindien stammende Ei-Curry mit Kokosnuss und Cocktailtomaten gerade richtig. Köstlich würzig im Geschmack wie Currys nun mal sind, mit einem Hauch von Kokosnuss und natürlich den Namengebenden Eiern.

Zutaten

Ei-Curry

weitere Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

  • Eine Pfanne ohne Fett erhitzen und die Nelken, Koriandersamen sowie Kardamom zugeben.
  • Die Gewürze bei mittlerer Temperatur für etwa 4 Minuten rösten bis deren Duft in die Nase steigt.
  • In der Zwischenzeit den Knoblauch pellen und fein hacken.
  • Den Knoblauch, die Chilischoten sowie die Kokosflocken zu den Gewürzen geben und für weitere 4 Minuten unter ständigem Rühren rösten.
  • Von der Herdplatte ziehen und auskühlen lassen.
  • Während dessen die Eier in einen Topf geben und mit Wasser bedecken (entfällt bei Verwendung eines Eierkochers).
  • Das Wasser erhitzen und die Eier für etwa 10 Minuten hart kochen.
  • Dann aus dem Wasser nehmen, pellen und in 5 bis 10 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Die inszwischen abgekühlten Gewürze im Mörser zu einer feinen Paste zermahlen.
  • In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Senfkörner zugeben.
  • So lange braten bis sie aufpoppen (ähnlich Popkorn)
  • Dann die Curryblätter sowie die Gewürzpaste einrühren und mit der Kokosmilch ablöschen.
  • Das Curry aufkochen lassen und für etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln.
  • In der Zwischenzeit die Cocktailtomaten waschen und halbieren.
  • Die Eierscheiben sowie Tomaten zum Curry geben und bei kleiner Temperatur erhitzen.
  • Das fertige Gericht mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  • Das Koriandergrün waschen, gut trocken schütteln und fein hacken.
  • Das Ei-Curry auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Mit dem Koriandergrün garnieren und sofort noch heiß servieren.

Beilagen

Varianten

Andere Ausgaben