Ebereschengelee

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ebereschengelee
Ebereschengelee
Rezeptmenge für: 4–5 Gläser
Zeitbedarf: 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: leicht

Das Ebereschengelee schmeckt zum Frühstück und rundet optimal einen Hirschrollbraten ab.

Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

  • Die Gläser und Deckel heiß abspülen, klar nachspülen und umgedreht auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
  • Den Saft mit dem Gelierzucker in einen Topf geben (optional: Gewürze zugeben)
  • Die Flüssigkeit auf den Herd stellen und zügig aufkochen lassen.
  • Sobald das Gelee andickt (nach ca. 3–4 Minuten, je nach Menge und Hitzezufuhr), den dabei entstehenden Schaum mehrmals mit einer Schöpfkelle abschöpfen, testen ob dieses Gelee den Geliertest besteht, d.h. ein wenig Gelee auf eine Untertasse geben, schrägstellen und nachschauen, ob das Gelee ganz zäh nach unten abläuft, wie zähflüssige Lava.
  • Sobald dies der Fall ist, den Topf vom Herd nehmen.
  • Geleeflüssigkeit heiß in die vorbereiteten Gläser abfüllen (randvoll).
  • Die Gläser verschließen und für ca. 30 Minuten auf einem Küchentuch auf den Kopf stellen.
  • Nach dem Abkühlen die Gläser etikettieren und verstauen.

Haltbarkeit

  • Dunkel und kühl lagern, so bleibt das Gelee ca. 1–2 Jahre haltbar.
  • Nach dem Öffnen, das Glas (verschlossen) in den Kühlschrank stellen (Gefahr der Gärung).
  • Einige Tropfen Alkohol (38%), die auf das abgefüllte Gelee gegeben werden, verhindern die Schimmelbildung bei ungenügend geschlossenen Gläsern. Alternativ können Zellophan-Blättchen, die in Alkohol getaucht wurden, auf das Gelee gelegt werden, was den gleichen Effekt hat.

Beilage/Zutat zu

Varianten

Andere Ausgaben