Bethmännchen

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bethmännchen
Bethmännchen
Rezeptmenge für: ca. 35–40 Stück
Zeitbedarf: 50 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Bethmännchen sind eine Gebäckspezialität aus Frankfurt am Main für Marzipanfans. Aus einem Marzipanteig aus gemahlenen Mandeln, Puderzucker und Rosenwasser werden Kugeln geformt, die mit Mandeln verziert, mit Eigelb glasiert und gebacken werden. Die Bethmännchen sind benannt nach der Frankfurter Familie Bethmann und werden heute hauptsächlich zur Weihnachtszeit gebacken. Das Rezept ist eine Abwandelung der seit dem Mittelalter bekannten Frankfurter Brenten.

Einer Legende nach sollen die Bethmännchen im Jahr 1838 von dem Pariser Konditor Jean Jacques Gautenier erfunden worden sein, der Anfang des 19. Jahrhunderts Küchenchef im Hause des Bankiers und Ratsherrn Simon Moritz von Bethmann war. Ursprünglich seien die Bethmännchen mit vier Mandelhälften bestückt gewesen, eine für jeden der vier Söhne Bethmanns (Moritz, Karl, Alexander und Heinrich). Nach dem Tode Heinrichs im Jahr 1845 sei fortan eine Mandelhälfte weggelassen worden. Diese Legende ist allerdings umstritten, zumal Simon Moritz Bethmann schon 1826 verstorben war. Wahrscheinlich sind die Bethmännchen daher schon älter.

Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

Selbst gebackene Bethmännchen
  • Das Backrohr auf 150 °C vorheizen.
  • Die ganzen Mandeln im kochendem Wasser blanchieren und danach die Haut abziehen.
  • Nach dem Abkühlen, die Mandeln halbieren.
  • Eiweiß, Zucker, Mehl und Marzipan in eine Schüssel geben, mit der Küchenmaschine diese Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Mit feuchten Händen Kugeln formen, das Backblech mit Backpapier auskleiden.
  • Die Kugeln auf ein Blech geben.
  • Eigelb und Sahne verquirlen und damit die Kugeln bepinseln.
  • Je 3 Mandelhälften an das obere Ende des Bethmännchens drücken.
  • Für ca. 20 min. in den Ofen und danach die Kugeln auf einem Küchengitter auskühlen lassen.

Lagerung

  • Nach ca. 3–4 Wochen entwickelt sich das beste Aroma für die Bethmännchen.
  • In Blechdosen lagern.

Tipp

  • Die Zutaten des Gebäcks bitte mit der Waage genau abwiegen.

Varianten

Andere Ausgaben