Berner Züpfe

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berner Züpfe
Berner Züpfe
Rezeptmenge für: 1 großes oder 2 kleine Brote (Züpfen)
Zeitbedarf: 15 Minuten (Teig), 60 Minuten gehen lassen, 60 Minuten formen und backen
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: ja
Schwierigkeitsgrad: mittel

Berner Ankezüpfe ist das Rezept zu einer schweizerischen Brotspezialität. Es stammt aus dem Kanton Bern, ist aber heute in der ganzen Schweiz bekannt und wird traditionellerweise am Sonntag zum Frühstück gegessen.

Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

  • Das Mehl in die Teigschüssel geben, mit dem Salz vermischen. In die Mitte des Mehls eine Mulde machen.
  • In der Pfanne die Butter schmelzen und mit der kalten Milch vermischen.
  • In der Mischung (nicht mehr als handwarm) die Hefe und den Zucker auflösen.
  • Das Ei beigeben und alles gut vermischen.
  • Die Flüssigkeit in die Mehlmulde schütten.
  • Von der Mitte aus das Mehl nach und nach unter die Flüssigkeit mischen.
  • Den Teig aus der Schüssel nehmen und sehr gut durchkneten. Falls der Teig zu trocken ist, etwas Wasser oder Milch beifügen. Es soll ein geschmeidiger, elastischer Teig entstehen.
  • Den Teig in der zugedeckten Schüssel auf das Doppelte gehen lassen (ca. 1/2 Stunde).
  • Danach den Teig nochmals kurz durchkneten und zu einem großen oder zwei kleineren Zöpfen formen. Traditionellerweise werden hohe 2-Strang-Zöpfe geformt. Wer möchte, kann aber auch einen normalen 12 3/4-Strang-"Haarzopf" flechten oder Brote formen.
  • Die Züpfen mit dem verquirlten Ei bestreichen, (um dem Anstrich eine glänzende Farbe und Geschmack zu verleihen, geben Sie zu dem Ei eine Prise Salz und 1 Kaffeelöffel Olivenöl dazu) nun in den kalten Ofen schieben. Während sich der Ofen aufwärmt, hat der Hefeteig Zeit, nochmals aufzugehen. Alternativ vor dem Bestreichen mit Ei die Züpfen nochmals kurz aufgehen lassen und in den vorgeheizten Ofen schieben.
  • Backen: In der Ofenmitte bei 200–220 °C, ca. 3/4 Stunden (je nach Größe).

Beilagen

  • Schmeckt frisch sehr gut mit Butter und Honig.

Varianten

  • Weißmehl durch Vollkornmehl ersetzen, zusätzlich 1–2 dl Wasser beimischen
  • Statt Butter 0,8 dl Rapsöl verwenden, dann fällt natürlich das Schmelzen in der Pfanne weg.
  • Das Ei im Teig weglassen
  • Mit Eigelb statt verquirltem Ei bestreichen
  • Nicht mit Ei bestreichen
  • Weitere Zopfrezepte.
Andere Ausgaben