Baozi

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baozi
Baozi
Rezeptmenge für: Vorspeise: 6–10 Personen, Hauptspeise: 3–5 Personen
Zeitbedarf: Teig: Zubereitung ca. 5 Minuten
Ruhezeit ab 50 Minuten
Während der Ruhezeit die Füllung: Zubereitung ca. 10 Minuten
Teiglinge: Zubereitung ca. 10 Minuten
Baozi: Füllen ca. 20 Minuten
Dämpfzeit ca. 18 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch: nein
Schwierigkeitsgrad: mittel
Gallertartige Fleischfüllung
Baozi fertig gedreht und bereit für den Dämpfer
Guten Appetit!

Baozi 包子 sind gedämpfte, gefüllte Teigtaschen. Die Füllung ist gut zu variieren, sie kann zum Beispiel aus Fleisch bestehen, aber auch vegetarisch sein. Baozi sind dem chinesischen Mantou 饅頭 sehr ähnlich. In China wird es zu allen Mahlzeiten gegessen, besonders zum Frühstück, aber auch gerne als Snack zwischendurch.

Zutaten

für den Teig

für die Füllung

Kochgeschirr

Zubereitung

Der Teig

  • Das Mehl sieben und mit dem Wasser sowie der Trockenhefe verrühren.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort ca. 50 Minuten auf mindestens doppelte Größe aufgehen lassen (es ist wichtig, dass der Teig die richtige Konsistenz hat, nicht zu klebrig oder hart und gut dehnbar ist perfekt).

Die Füllung

  • Zuerst den Lauch waschen und den Ingwer schälen. Dann beides sehr fein hacken.
  • Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerquetschen.
  • Das Ergebnis sollte eine Konsistenz einer Farce aufweisen.
  • Die beiden Sojasaucen, Sesamöl, Reiswein, Ei, Zucker und Reisessig zum Hackfleisch geben und alles gut mischen.
  • Das Ergebnis sollte nun eher gallertartig "schleimig" sein. Notfalls noch mit Sonnenblumenöl abrunden.
  • Den Ingwer und Lauch hinzugeben, das ganze gut unterheben.

Baozi Teiglinge

  • Nach der Gehzeit des Teigs diesen nochmals gut durchkneten und auf einer bemehlten Oberfläche mit den Händen zu einer langen Wurst ausrollen.
  • Diese Wurst nun mit einem Messer in kleine Teiglinge teilen (aus einem Teig sollten ca. 20 Teiglinge aufteilbar sein).
  • Nun die Teiglinge mit dem Handrücken plattdrücken und nochmals mit Mehl bestäuben damit sie nicht zusammenkleben.
  • Einen der "Taler" nun mit einem Nudelholz rund ausrollen (in Taiwan und China nimmt man dafür einen kleinen runden Holzstab).
  • Der Trick dabei ist, dass die Mitte des "Pfannkuchens" dicker sein soll als der Rand.
  • Diesen Schritt bei allen Talern wiederholen.

Baozi füllen

  • Nun kommt der etwas knifflige Part:
  • Einen Pfannkuchen auf die flache Hand nehmen und einen gehäuften Esslöffel von der Hackfleischfüllung in die Mitte geben.
  • Die Hand nun ein wenig schließen, so dass der Klecks in einer Mulde liegt.
  • Mit der anderen Hand beginnen, rund herum den Rand des Pfannkuchens zu schließen (dies geschieht mit einer speziellen Methode, in diesem Video ist es schön veranschaulicht: Link).
  • Dies bei allen Baozi wiederholen.
  • Wichtig ist noch, dass die Taschen wirklich zu sind, sonst läuft oben der Saft aus und sie werden trocken.

Baozi dämpfen

  • Das Backpapier rund im Durchmesser des Dämpfers ausschneiden und in den Dämpfer legen.
  • Die Baozi hinein legen (dabei darauf achten, dass zwischen ihnen genug Abstand ist - sie gehen noch etwas auf).
  • Im Wok/Topf ein wenig Wasser einfüllen und zum Kochen bringen.
  • Den Dämpfer in den Wok/Topf stellen und mit dem Deckel verschließen.
  • Darauf achten, daß die Teigtaschen nicht in das Wasser getaucht werden (sie sollen nur im Dampf und nicht im Wasser garen).
  • Ebenso darauf achten, dass das Wasser nicht vollständig verkocht.
  • Nach ca. 18 Minuten Dämpfzeit sind die Baozi fertig gegart.

Hinweis zum Dämpfen

  • Das beste Ergebnis bekommt man in einem traditionellen Dämpfer aus Bambus (wegen des Geschmacks), ein Reiskocher mit Dampfeinsatz oder die bei der Kochgeschirr angegebenen Methode ist aber ebenso geeignet.

Getränketipp

Beilagen

Varianten

Blue star boxed.png

Blue star boxed.png   Dieses Rezept war ein Rezept des Monats.
Andere Ausgaben