Apfel-Dörrzwetschken-Terrine

aus dem Rezepte-Wiki (rezeptewiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apfel-Dörrzwetschken-Terrine
Apfel-Dörrzwetschken-Terrine
Rezeptmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kühlzeit: ab 3 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch: nein
Schwierigkeitsgrad: mittel

Eine, köstliche Verführung aus leicht säuerlichen, erfrischenden Äpfeln und zuckersüßen Dörrzwetschgen ist die Apfel-Dörrzwetschgen-Terrine, welche mit Honig finalisiert eine schmackhafte Nachspeise zum Abschluss eines Dinners bietet.

Zutaten

Apfel-Dörrzwetschgen-Terrine

Marinierte Rotwein-Honig-Dörrzwetschgen

Garnitur

Weitere Zutaten

Kochgeschirr

Zubereitung

Vorbereitung

  • Die Zitrone unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Dann die Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen), auspressen und für das Heidelbeermark beiseite stellen.
  • Die Äpfel schälen, viertel und das Kerngehäuse, den Blüten- sowie Stielansatz entfernen.
  • Das Obst in etwa ein Zentimeter dicke Spalten schneiden und in eine Schüssel geben.
  • Dann die Apfelspalten sofort mit dem Zitronensaft übergießen, leicht durchheben und bis zur Verwendung marinieren lassen.
  • Die Dörrzwetschgen in etwa ein Zentimeter dicke Würfel schneiden.
  • Eine Schüssel mit wenig kaltem Wasser füllen und die Gelatine darin einweichen.
  • Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Vanillemark auskratzen

Apfel-Dörrzwetschgen-Terrine

  • Den Apfelsaft mit der Zimtstange, der ausgekratzten Vanilleschote und den Nelken einmal aufkochen lassen.
  • Dann von der Herdplatte ziehen, mit einem Deckel abdecken und für etwa zehn Minuten ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit eine Terrinen- oder Kastenform mit etwas Sonnenblumenöl ausfetten und mit Frischhaltefolie über den Rand lappend auskleiden.
  • Nach der Ziehzeit die Zimtstange, Nelken sowie die Vanilleschote aus dem Apfelsaft fischen (die Vanilleschote lt. Tipp weiter verwenden).
  • Die Gelatine gut ausdrücken und in der noch warmen Flüssigkeit auflösen.
  • Den Bienenhonig, die marinierten Apfelspalten, Rosinen und gewürfelten Dörrzwetschgen zugeben und gut vermengen.
  • Etwa die Hälfte der Terrinen-Masse in die vorbereitete Form füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und im Eisschrank für etwa zehn Minuten gelieren lassen
  • Die restliche Terrinen-Masse während dessen mit einem Deckel abdecken und warm sowie flüssig halten.
  • Sobald die Masse in der Form an der Oberfläche leicht geliert ist, die restliche Terrinen-Masse einfüllen (durch diese Schritte wird verhindert, dass die Früchte auf den Boden sinken sondern gleichmäßig in der Terrine verteilt werden).
  • Die Terrine mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank für mindestens drei Stunden gelieren lassen.

Marinierte Rotwein-Honig-Dörrzwetschgen

  • In der Zwischenzeit die Dörrzwetschgen für die Garnitur je nach Größe der Länge nach in Viertel oder Achtel schneiden.
  • Den Rotwein mit der Zimtstange und dem Honig einmal aufkochen lassen.
  • Die Dörrzwetschgen zugeben für etwa eine Minute köcheln lassen und dann von der Herdplatte ziehen.
  • Das Trockenobst bis zum Servieren im Rotwein marinieren lassen.

Fertigstellung

  • Die Zitronenmelisse waschen, gut trocken schütteln und einige schöne Blätter abzupfen.
  • Das Trockenobst aus der Rotweinmarinade heben und abtropfen lassen.
  • Die fertig, gut gekühlte und gelierte Apfel-Dörrzwetschgen-Terrine auf ein Backbrett stürzen und die Folie abziehen.
  • Dann in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und auf Dessertellern anrichten.
  • Die Apfel-Dörrzwetschgen-Terrine mit den Rotwein-Honig-Dörrzwetschgen sowie einigen Melisseblättern garnieren.
  • Mit dem Rotweinsud rund um die Terrine einen leichten Saucenspiegel setzen.
  • Eine Sauce oder Beilage daneben setzten und die Apfel-Dörrzwetschgen-Terrine gekühlt servieren.

Tipp

  • Die Vanilleschote nicht entsorgen sonder etwa mehrmalig für Vanillemilch weiter verwenden.
  • Danach abwaschen, trocken tupfen und in ein mit Zucker oder Salz gefülltes Einweckglas stecken und eigenen Vanillezucker bzw. Vanillesalz für Fleisch, Fisch, usw. herstellen.

Beilagen

Varianten

Andere Ausgaben